Heitker Revisions-Rigolen

... für Versickerung und Rückhaltung



Die erste begehbare Rigole!
Funktionssicherheit = Investitionssicherheit



• Garantierte Langzeitfunktionssicherheit
   durch Begehbarkeit

• Dauerhaft volle Sickerleistung
   gemäß Entwässerungsgenehmigung

• Prüfbar und voll wartungsfähig
   nicht nur spülbar und kamerabefahrbar

• Begehbar für Inspektionen
   und Wiederherstellung der vollen
   Sickerleistung anstatt Verschlammung

• Substratfiltration integrierbar
   revisionsfähig und austauschbar
   (= Behandlungsrigole)


Der Ursprung – die Idee


Bisher bekannte Rigolen zur dezentralen Regenwasser-bewirtschaftung werden als klassische Rohr-Kies-Rigolen oder mit Kunststoffrigolenkörpern erstellt. Bei beiden Arten sowie bei allen bisher bekannten Systemen ist eine Zugäng-lichkeit und somit eine Revisionsfähigkeit nicht möglich. Dieser Aspekt gewinnt für eine dauerhaft volle Sickerleistung und die steigenden Anforderungen an den Gewässerschutz zunehmend an Bedeutung.

Somit müssen nicht nur Revisionsmöglichkeiten geschaffen werden, sondern auch spezielle Filtrationsprozesse integrierbar sein. Bei der Heitker Regenwasser-Revisions-Rigole handelt es sich um die erste begehbare und somit voll revisionsfähige Regenwasserrigole zur dezentralen Versickerung und Rückhaltung von mehr oder weniger belasteten Regenabflüssen. Bei einer behördlichen Entwässerungsgenehmigung, mit der dafür zugrunde gelegten Dimensionierung und Versickerungsleistung, handelt es sich um eine Langzeitgenehmigung. Deshalb sollte die Rigolen-bauform diese Langzeitfunktion und die genehmigte Versickerungsleistung dauerhaft gewährleisten können.




Wenn trotz Filtereinrichtungen von einer zunehmenden Verschlammung und Leistungsminderung der Rigole ausgegangen werden kann, bietet die begehbare Heitker-Revisions-Rigole dem Betreiber eine bisher nicht garantierbare Funktions- und Investitionssicherheit.


Die Bauweise der Revisions-Rigole ermöglicht die Integration von Filtrationsprozessen, ebenso wie eine zugängliche und austauschbare Substratfiltration oder die Möglichkeit von Probenahmen.

Die Revisions-Rigole ist kombinierbar mit dem HeitkerBloc-Entwässerungssystem.




Die bisher nicht praktizierbare große revisionsfähige Filterfläche (= Anströmfläche) gewährleistet vielfach höhere Standzeiten, bei minimierter Kolmationsgefahr und wesentlich längere Wartungsintervalle. Somit gewährleisten die neuen Heitker Revisions-Rigolen nicht nur Investitionssicherheit sondern enorme Betriebskosteneinsparung bei optimiertem Gewässerschutz.


Regenwasser-Revisions-Rigole 

   
Höhe: 1,20 m
Breite: im 2,40 m-Raster
Länge:im 6,00 m-Raster
Speichervolumen: 75%
Belastbarkeit: bis SLW 60 bei 1,00 m Erdüberdeckung


Art.-Nr.: 241000
Preis: objektbezogen auf Anfrage